©PADELARENA WÄDENSWIL 2018

Padel ist eine Mischung aus Tennis und Squash. Das Spiel ist einfach und schnell zu erlernen und bietet einen großen Spassfaktor. 

Gespielt wird mit einem kurzen Schläger ohne Saiten und einem weicheren Tennisball. Der Aufschlag wird von unten serviert.

Es wird im Doppel auf einem geschlossenen Platz gespielt, dessen Wände aus Glas und Metallgitter bestehen. Der Platz entspricht circa einem Drittel der Größe eines Tennisplatzes. 

Der Ball darf nur einmal den Boden berühren, darf aber via Glaswand zurückgespielt werden. Punkte werden erzielt, indem der Ball mindestens zwei Mal im gegnerischen Feld aufkommt.

Das Besondere am Padel


•     Padel bietet auch für Menschen, welche wenig Sport betreiben, bereits nach den ersten fünf Minuten ein 100% Spass + Erfolgserlebnis.         

     • Altersunterschiede sind aufgehoben und es können Männer, Frauen und Kinder miteinander spielen.

     •      Padel ist ideal für Kinder, Frauen und ältere Personen und bildet zugleich für Profis eine komplexe Sportart.

     •      Padel ist der ideale Sport für Personen, die etwas Neues probieren wollen. Padel kann somit als ein Sport bezeichnet werden, welcher von allen Schichten der Bevölkerung leicht angenommen werden kann. 

     •      Padel ist ein Sport, der ein Leben Lang betrieben werden kann.

 

 

•  Padel ist eine komplementäre Sportart zu Tennis, da viele Eigenschaften (Tennisball, Punktesystem oder Grundschläge) gleich sind.

     •      Padel wird insbesondere beim Kindertraining für das erlernen der Tennisgrundschläge eingesetzt, da das Spielfeld viel kleiner ist und die Bälle durch die Gitter- und Glaswände nicht weit weg fliegen können.

     •      Padel hilft aktiven Tennisspielern ihr Netzspiel (Volley und Smash) und den Slice zu verbessern, da der Padelschläger keine Saiten hat und der Ball punktgenauer getroffen werden muss.

     •      Padelplätze werden oft in bestehenden Tennisanlagen installiert.

     •    In einigen Ländern Europas besteht eine Kooperation mit den Nationalen Tennisverbänden, um Synergien der beiden Sportarten zu nützen.